25 Jahre World Television Day: Vom Röhrenfernseher auf alle Screens

  • World Television Day 2021 © EGTA

Digitalisierung demokratisiert Zugang zu Videoinhalten. TV bietet auf allen Screens Information, Unterhaltung und das verlässliche Werbeumfeld. Beliebtheit der Sendermediatheken bringt werbetreibender Wirtschaft neuen Zugang zu Zielgruppen.

Video zum World Television Day 2021 auf YouTube

Am 21. November 2021 wird der World Television Day auf Initiative der Vereinten Nationen (United Nations Regional Information Centre for Europe), The Association of Commercial Television in Europe (ACT), The Global TV Group und EGTA bereits zum 25. Mal gefeiert. Der Welttag des Fernsehens wurde 1996 von der UNO ausgerufen – drei Jahre, bevor die ersten Flachbildfernseher auf den Markt kamen. Diese kosteten damals übrigens rund 13.000 Euro. Erst 2006 wurden die ersten HD-Geräte auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin vorgestellt. Noch jünger ist die Geschichte der mit dem Internet verbundenen Smart-TVs und der Smartphones.

 

 

Die Gründung des World Television Days erfolgte vor dem Hintergrund des zunehmenden Einflusses des Fernsehens und seiner demokratiepolitischen Bedeutung. TV befand sich damals am Sprung vom elitären Medium für Wohlhabende zum Breitenmedium für die ganze Welt. Dank Smartphones und Internet ist TV heute auf wirklich allen Screens angekommen. Es ermöglicht den Menschen rund um den Globus freien Zugang zu journalistisch fundierter Information und herausragender Unterhaltung auf leistbaren Devices. Mit der Entwicklung der Verbreitungswege ist TV orts- und zeitunabhängig geworden. Es bietet Nutzungsmöglichkeiten, die bei Gründung des World Television Days kaum denkbar gewesen wären und selbst in damaligen Science-Fiction-Filmen unvorstellbar waren.

„Kein anderes Medium hat sich in so kurzer Zeit so rasant und fundamental entwickelt wie das TV. Jedes Jahr kommen neue Devices hinzu, die zusätzlichen TV-Konsum ermöglichen. Sendermediatheken bieten ein Nutzungserlebnis, das sich dem Anspruch der Menschen an Mobilität und Individualität anpasst. TV-Inhalte und TV-Werbung erreichen die Konsumentinnen und Konsumenten flexibel und zielgerichtet auf dem Bildschirm, dem sie ihre Aufmerksamkeit widmen“, meint Screenforce-Österreich-Sprecher Walter Zinggl (IP Österreich).

Ein Spot für alle Bildschirme der Welt

Die Omnipräsenz des TVs auf allen Screens steht im Zentrum des diesjährigen Spots, der von teilnehmenden Sendern am 21. November 2021 rund um die Welt ausgestrahlt wird. Die intensive Nutzung von Videoinhalten zeigt sich auch bei einem Blick auf den österreichischen Markt in der aktuellen Bewegtbildstudie von RTR und Arbeitsgemeinschaft Teletest. 99 Prozent der österreichischen Bevölkerung nutzt wöchentlich Videoangebote. Trotz zahlloser neuer Anbieter entfällt der Löwenanteil weiterhin auf TV, das über 70 Prozent der 14- bis 49-Jährigen täglich konsumieren. Rund 63 Prozent ihres täglichen Videokonsums entfallen auf Fernsehinhalte, die sowohl live, zeitversetzt, im Stream oder on demand gesehen werden.

Die Bedeutung des freien Zugangs zu vertrauenswürdiger Information zeigt sich besonders in herausfordernden Zeiten, in denen Medien einordnen und versachlichen. Mit der massiven Vervielfachung der Verbreitungswege wird TV seinem demokratiepolitischen Auftrag gerecht und schafft es, die Menschen mit Videoinhalten zu erreichen und damit die Diskussion über aktuelle Inhalte anzuregen. Nicht minder wesentlich ist die Unterhaltung, die mit erstklassigen Filmen, fesselnden Serien und spannenden Live-Events verbindet. Das gemeinsame Erleben von Inhalten ist das Gegenteil zur Defragmentierung der Gesellschaft in sozialen Medien.

„TV ist auf allen Bildschirmen und Devices für alle da und erreicht die Menschen. Der diesjährige Spot zum World Television Day feiert die Gemeinsamkeit und die großen Emotionen, die Menschen aufmerksam vor ihren Bildschirmen mit TV-Inhalten erleben“, so Zinggl zum diesjährigen Welttag des Fernsehens.

Übersicht Screenforce Themen